6 Brainfoods – die du in deine alltägliche Ernährung integrieren kannst

6 Brainfoods – die du in deine alltägliche Ernährung integrieren kannst

Wenn ich gerade zufrieden vor meinem Mittagsgericht sitze und voller Vorfreude die Gabel zu meinem Mund führe, überlege ich nur in den seltensten Fällen (nie), welche Teile meines Körpers gerade mit Nährstoffen versorgt werden. Meine Geschmacksknospen übernehmen das Steuer, und ich achte nicht darauf, dass alle meine Organe auf die Makronährstoffe reagieren, die ich auf meinen Teller gegeben habe. Allerdings sollten wir uns viel mehr bewusst werden, welche Auswirkungen unsere Ernährung auf die Leistungsfähigkeit und Gesundheit unseres Körpers hat. Falls du es zeitlich nicht schaffst auf deine Ernährung zu achten, empfehle ich dir gesunde Fertiggerichte, welche deinen Nährstoffbedarf optimal decken.  

Aber nicht nur das – die Ernährung hat auch einen Einfluss auf unsere Gehirnleistung.

Glücklicherweise legen immer mehr Menschen Wert auf eine ausgewogene Ernährung- und das ist auch gut so.

Welche Nährstoffe benötigt das Gehirn, um optimal zu funktionieren? 

Um optimal zu funktionieren, benötigt das Gehirn etwa 45 Nährstoffe, die so unterschiedlich sind wie die Moleküle, Zellen und Gewebe, die sie formen. Da das Gehirn radikal effizient ist, stellt es viele dieser Nährstoffe selbst her und “nimmt” nur das auf, was es sonst noch von unserer Ernährung benötigt. Einfach ausgedrückt: Alles im Gehirn, was nicht vom Gehirn selbst hergestellt wird, wird aus der Nahrung, die wir essen, ‘importiert’. Für die Menschen die sich den Aufwand nicht machen wollen, aber dennoch auf eine gesunde Ernährung nicht verzichten wollen, empfehle ich die Fertiggerichte von Löwenanteil

6 Superfoods für maximale Hirnleistung

Dabei haben sich 6 Lebensmittel als besonders effizient erwiesen, wenn es um die Optimierung der Gehirnleistung geht. Im Folgenden werden wir diese kurz Aufzählen und anschließend erklären, welche Auswirkungen sie auf die Brain Performance haben.

1. Fetter Fisch

Fettiger Fisch insbesondere Alaska-Lachs, Makrelen, Blaufisch, Sardinen oder Sardellen sind dabei eine hervorragende Wahl. Sie sind alle sehr reich an Omega-3-Fettsäuren, die das Gehirn täglich braucht. Erwachsene Frauen benötigen nach Angaben der National Institutes of Health etwa 1,1 Gramm Omega-3-Fettsäuren pro Tag. 80g Wildlachs enthalten etwa 1,24 Gramm DHA und 0,35 Gramm EPA (die beiden Arten von Omega-3-Fettsäuren, die bei Fischen vorhanden sind).

Um hier ein wenig Kontext zu geben: Das Gehirn besteht zu etwa 60 Prozent aus Fett. Studien zeigen, dass DHA dazu beitragen kann, das Gedächtnis und die kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. Und noch mehr Forschungen haben ergeben, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften der Omega-3-Fettsäuren auch Menschen mit ADHS helfen könnten.

2. Dunkles Blattgrün

Wenn Du noch nicht regelmäßig nahrhaften Blätter wie Grünkohl, Mangold und Spinat zu dir nimmst, dann solltest du diese dringend in deine Ernährung aufnehmen. Sie sind eine herovrragende Gehirnnahrung, da sie reich an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen und gesunden Nährstoffen sind, die für ein gesundes Nervensystem erforderlich sind.

Diese Gemüsesorten sind reich an Vitamin E, von dem jeder Mensch etwa 15 Milligramm pro Tag benötigt. In frühen Studien, die an Mäusen durchgeführt wurden, hat sich gezeigt, dass das Vitamin die mitochondriale Funktion und die gesamte neurologische Leistungsfähigkeit verbessert. Eine halbe Tasse gekochter Spinat enthält etwa 1,9 Milligramm Vitamin E, d.h. 10 Prozent dessen, was du pro Tag benötigst.

3. Olivenöl und Leinsamenöl

Von allen Speiseölen, gehören Olivenöl und Leinsamen zu den wertvollsten für dein Gehirn. Diese Öle sind reich an Anti-Aging-Nährstoffen wie Omega-3 und Vitamin E. Natives Olivenöl ist auch reich an einfach ungesättigten Fetten, eine Art Fett, das sowohl für das Herz als auch für das Gehirn gut ist.

4. Kakao

Ja du liest richtig: Schokolade (also die richtige Sorte) kann einen großen Effekt auf deine gehirnleistung haben. Schokolade mit einem Kakaogehalt von 80 Prozent oder mehr – je höher, desto besser – ist reich an Theobromin, einem starken Antioxidans, das bekanntlich die Zellalterung verlangsamen und das Risiko von Herzerkrankungen und Insulinresistenz verringern kann. Hier eine Geheimtipp von mir, Kakao Snack Balls

5. Beeren

Beeren sind vollgepackt mit Antioxidantien, die das Gedächtnis im Alter scharf halten. Als hervorragende Quelle für Ballaststoffe und Glukose sind sie auch süß, haben aber einen niedrigen glykämischen Index – sie helfen also, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Der Sommer ist die beste Zeit für Beeren, also schnapp dir Blaubeeren, Brombeeren, Erdbeeren und so weiter.

6. Wasser

Auch wenn du alles vergisst, was du vorher in diesem beitrag gelesen hast – mekr dir die folgende Sache: Der Wasserversorgung ist unglaublich wichtig für die Gehirngesundheit..

Wasser ist nach Ansicht des vieler Neurowissenschaftler ein wesentlicher Baustein für das Gehirn. Es füllt die Zwischenräume zwischen den Zellen aus, hilft bei der Bildung von Proteinen und der Aufnahme von Nährstoffen sowie bei der Ausscheidung von Abfallprodukten. Selbst ein Rückgang der Wasseraufnahme um 2 bis 4 Prozent bringt das Gehirn aus dem Gleichgewicht und verursacht verzögerte Reaktionen, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen und noch vieles mehr.